Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Bildbearbeitung leicht gemacht

wacom intuos pen and touch medium im test

Bilder sind eine tolle Sache, sie halten Erinnerungen fest, inspirieren uns und lassen uns auch manchmal in eine andere Welt eintauchen. Ich als Bloggerin fotografiere fast drei Mal die Woche ein neues Outfit, immer wieder an neuen Orten mit den unterschiedlichsten Lichtverhältnissen und Farben. Meine Kamera ist für mich sehr wichtig und ich halte fast alles fest. Da schöne Bilder immer wichtiger für einen Blog werden, habe ich mich riesig gefreut, als ich das Wacom Intuos Pen & Touch medium testen durfte.

Einfach auspacken, anschließen und den Treiber installieren (findet man schnell und einfach auf der Wacom Homepage oder der beigelegten CD). Sobald der Treiber installiert ist, kann es auch schon los gehen und das Wacom Board ist sofort einsatzbereit und wird von jedem Programm erkannt.

bildbearbeitung mit dem wacom intuos touch and pen

Das sich Photoshop und Lightroom, mit denen ich an meinen Bilder und Projekten arbeite, sich so leicht händeln lässt, hätte ich mir wirklich nicht vorgestellt. Klar war eine kurze Einarbeitungszeit nötig, da ich eine Maus bzw. ein Trackpad gewöhnt bin und ich mit dem Intuos Pen & Touch etwas anders umgehen muss. Aber, hat man mal den Bogen raus, ist punktgenaue Bildbearbeitung ein richtiges Vergnügen. Einzelnen Partien können exakt heller oder dunkler gestaltet werden und Bildpunkte können leichter markiert werden.

einfache bildbearbeitung am laptop

Meine Bearbeitungswerkzeuge kann ich mir direkt auf eine Schnellzugrifftaste legen, somit muss ich nicht jedes Mal die Einstellungen einzeln ansteuern und bleibe damit voll und ganz in meinem Workflow. Das Arbeiten wird sofort intuitiv und wo ich auch ansetze, wird der Stift 1 zu 1 auf dem Bild wieder gespiegelt. Ich steuere das Wichtigste mit einem kurzen Klick auf dem Pad und es fühlt sich an als würde man auf Papier zeichen und schreiben.

Wie soeben erwähnt war für mich auch besonders interessant, dass man mit dem Intuos Pen & Touch auch schreiben kann, so kann man seine eigene Schriftart auf den Bildern hinterlegen und sie dadurch persönlicher und individueller gestalten. Bilder lassen sich dadurch leichter erklären und hervorheben. Das Intuos Pen & Touch macht richtig viel Spaß, man versucht immer wieder neue Ideen auf den Bildschirm zu bringen, da es so viele Schriftstärken und verschiedene Module gibt, die einen immer wieder kreativer werden lassen.

modelovers on Facebook, Bloglovin and Instagram

Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit Wacom enstanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.